Sinn des Lebens

Der Mensch ist im Unterschied zum Tier fähig seinem Leben einen höheren Sinn als nur Selbsterhaltung oder Fortpflanzung geben. Für mich ist klar, was der Sinn meines Lebens ist und bleibt. Auch finde ich, dass er ein wirklich erstrebenswerter auch für jeden anderen Menschen ist.

Kurz und knapp: Der Sinn des Lebens für jeden Menschen sollten zwei stetige Prozesse sein: a) individueller Fortschritt und b) gesellschaftlicher Fortschritt

Was heißt das konkret? Jeder sollte die Anlagen, die jedem von Geburt an gegeben sind, so weitestgehend wie möglich ausnutzen. In jedem Menschen steckt so unglaublich viel Potenzial, was leider immer noch viel zu wenig genutzt wird. Anstatt vor dem Fernseher zu sitzen oder sich sinnlosen Dingen zu widmen, sollte jeder seine geistigen und körperlichen Fähigkeiten entwickeln. Mit den körperlichen Fähigkeiten ist es in der Regel mit Sport und einer gesunden Ernährung schnell getan, aber die geistigen Fähigkeiten haben es in sich.

Jeder sollte sowohl seine logisch-abstrakten, als auch die emotionalen/sozialen Eigenschaften entwickeln und trainieren. Das heißt, dass man auf der einen Seite sich wissenschaftlich ausbildet und nie aufhört zu lernen und auf der anderen Seite, dass man mit seinen Mitmenschen interagiert (Freunde, Familie, Partnerschaft, Feiern usw) und somit seine soziale Kompetenz verbessert. Das fordern heutzutage zurecht auch viele Unternehmen von ihren Mitarbeitern und Bewerbern. Wenn man sich jedoch zu sehr nur mit einer Seite beschäftigt, wird man in der Regel weder erfolgreich noch glücklich. Deshalb ist es wichtig all seine Fähigkeiten zu entwickeln und man sollte dies immer als Leitschnur besitzen, damit man ein ganzheitlicher Mensch sein kann, der die Welt versteht und in ihr klarkommt. Die Grundlage für den individuellen Fortschritt sind relative finanzielle Sicherheit und Gesundheit.

Nun kommt auch der gesellschaftliche Fortschritt ins Spiel. Wir Menschen sind Produkt unserer Umwelt und unsere Persönlichkeit wurde und wird hauptsächlich von der Gesellschaft geformt (siehe Grundfrage der Philosophie). Am deutlichsten wird dies zum Beispiel bei Fach- und Sachbüchern, die wir lesen, denn diese sind das Ergebnis der Arbeit von Millionen bzw. Milliarden Menschen vorher.

Nun bekommen wir am Anfang des Lebens alles indirekt von der Gesellschaft geliefert: Nahrung, Kleidung, Wohnung, Bildung, Sicherheit, usw. Wenn wir ein bestimmtes Level erreicht haben, kann man eigentlich sagen, dass es dann Zeit ist, dass diese Investition der Gesellschaft in unsere Persönlichkeit Früchte trägt. Es ist nun Zeit, dass wir etwas zurück geben. Nämlich durch unsere entwickelten Fähigkeiten können wir arbeiten und einen Beitrag für die Bedürfnisse der Gesellschaft leisten, wobei natürlich nicht jede Arbeit den selben Anteil am gesellschaftlichen Fortschritt leistet. Ein Naturwissenschaftler oder Ingenieur leistet in der Regel erheblich mehr für den gesellschaftlichen Fortschritt als zB ein Entertainer oder Berufssportler.

Der gesellschaftliche Fortschritt ist nicht nur deshalb notwenig, weil wir sozusagen eine „Schuld“ gegenüber der Gesellschaft haben, sondern, weil ohne gesellschaftlichen Fortschritt auch das Fortbestehen der Menschheit in Gefahr oder auf Dauer nicht möglich wäre. Abgesehen von mittelfristigen Gefahren wie Klimawandel, Kriege und Hunger ist es, auch klar, dass die Menschheit irgendwann den Planeten Erde aufgrund der kosmischen Bewegungen (zB.: Asteroide, Lebensdauer der Sonne, usw. usf.) verlassen muss.

Es gibt jedoch auch moralisch-ethische Gründe für die Realisierung von gesellschaftlichen Fortschritt. Die millionenfache Verschwendung an menschlichem Potenzial in Folge von Arbeitslosigkeit ist ein Beispiel dafür, dass es in unserer Gesellschaftsordnung massive Probleme gibt, um den Menschen mit seinen Fähigkeiten zu fördern. Aber auch diejenigen, die im Arbeitsleben stecken, werden alles andere als optimal gefördert. Ein weiteres Beispiel ist der an Profitinteressen orientierte technische Fortschritt. Produkte, die der Profitlogik widersprechen, weil sie zu lange halten (zB.: langlebige Glühlampen bzw. die sog. geplante Obsoleszenz), weil mit ihnen nicht so viel Profit gemacht werden kann (zB.: außerstädtisches Carsharing) oder, weil mit anderen Produkten noch viel mehr Profit zu machen ist (zB.: Festhalten an Verbrennungsmotoren statt Elektroantrieben), werden relativ wenig oder gar nicht gefördert. Das macht ja im Kapitalismus natürlich auch Sinn, aber letztendlich verschwendet es ungeheure Ressourcen (wie Arbeit, Rohstoffe, Energie) und ist gegen die gesellschaftlichen Interessen gerichtet.

Der individuelle und gesellschaftliche Fortschritt sollten, wegen all dieser Gründe, die Maßstäbe zum Handeln der Menschen sein.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Mensch, Philosophie, Soziales abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Sinn des Lebens

  1. Gabi Halili schreibt:

    Ich bin nicht konform mit Deiner Auffassung – ein Naturwissenschaftler oder ein Ingenieur leistet in der Regel erheblich mehr für den Fortschritt als……. Das möchte ich so nicht stehen lassen, denn: Alle Menschen stehen in Wechselbeziehungen zueinander und demnach ist es beispielsweise sehr gut möglich, dass der Entertainer den Naturwissenschaftler durch sein Entertainment so beflügelt, dass ihm erst dadurch die weitere geistige Arbeit möglich ist und damit trägt der Entertainer dementsprechend genauso zum Fortschritt der Gesellschaft bei!

  2. dialecticprogress schreibt:

    Nach deiner Logik müsste man dem Apfel, der laut Legende auf Newtons Kopf fiel und ihn auf Entdeckung der Gravitation brachte, auch eine Leistung für den gesellschaftlichen Fortschritt beimessen. Aber von vorn:

    Du beziehst dich auf den Satz: „Ein Naturwissenschaftler oder Ingenieur leistet in der Regel erheblich mehr für den gesellschaftlichen Fortschritt als zB ein Entertainer oder Berufssportler.“ Der Satz sagt also, dass Entertainer WENIGER gesellschaftlichen Fortschritt leisten, als Wissenschaftler. Unsere Differenz besteht im folgenden Satz von dir: „damit trägt der Entertainer dementsprechend GENAUSO (von mir betont) zum Fortschritt der Gesellschaft bei!“

    Zunächst einmal: Mit Entertainer als Beruf meine ich das, was im Alltag als solches angesehen wird: Schauspieler, Fernsehmoderatoren, Comedians, Zirkusartisten, Magier, teilw. Berufsmusiker usw. und ich meine damit keine Bildhauer, Maler usw. (anderes Thema)

    Folgende Überlegung:
    Die Fähigkeit gesellschaftlichen Fortschritt zu leisten, hat nur die menschliche Arbeitskraft und Bildung. (Schließt schonmal den Apfel aus) Gesellschaftlichen Fortschritt leistet nur derjenige, der seine Arbeitskraft und Bildung für die Höherentwicklung des Menschen und des technischen Fortschritts nutzt. Menschen, die die Regeneration (!) anderer Menschen fördern, leisten keinen gesellschaftlichen Fortschritt, da Regeneration nicht Höherentwicklung bedeutet, sondern nur eine von vielen notwendigen Bedingungen für die (Weiter-)Existenz des Menschen ist. Genauso ist Nahrungsaufnahme notwendige Bedingung für die Existenz des Menschen und ihr kann auch nicht die Fähigkeit gesell. Fortschritt zu leisten, zugeschrieben werden. Ein Gemüseverkäufer, der mir Nahrung gibt, leistet dementsprechend auch keinen gesell. Fortschritt.

    Aufgrund dieser Überlegungen muss ich mich korrigieren bzw. darf eine höhere relative Wahrheit präsentieren: Entertainer leisten nicht weniger gesellschaftlichen Fortschritt, sondern gar keinen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s